Rezept für Spinatnocken, Spinatknödel im Trentin auch Strangolapreti genannt. Ein einfaches preiswertes Gericht aus alten Semmeln, Eier und Spinat.
Man isst diese Nocken eigentlich als vegetarisches Hauptgericht. Dann übergießt man sie mit Salbeibutter und bestreut sie mit Parmesankäse.

Sie eignen sich aber auch als Beilage zu Braten mit viel Soße oder zum Ragout.
Spinatnocken sind vor allem eine Südtiroler Spezialität.

Spinatknödel

Spinatknödel

Bild oben: Für das „Tris von Knödeln nach Südtiroler Art“ formt man die Masse zu Knödeln. Dazu gehören dann die Kasknödel. Und außerdem die Rote Bete Knödel.

Anmerkung der Kochbären:

Die Spinatnockenmasse anmachen und dann  2 Stunden gut durchziehen lassen.