Sieben Fürsten Tokany ist ein ungarisches Rezept. Wir nehmen drei verschiedene Fleischsorten. Das heißt wir haben Kalbfleisch, Rindfleisch und Schweinefleisch verwendet. Außerdem darf natürlich frischer Paprika und Paprikapulver nicht fehlen.

Im Kochbuch von Karoly Gundel wird dieses Gericht als „Tokany auf alte ungarische Art“ beschrieben. Bei ihm wird auch der Unterschied zum Pörkölt beschrieben. Beim Tokany wird das Fleisch in Streifen geschnitten. Beim Pörkölt dagegen in Würfel.

Anmerkung der Kochbärin:

Überliefert von der Schwester meines Schwiegervaters die in Ungarn geboren ist und heute noch dort lebt.

Als Beilage gibt es zum Sieben Fürsten Tokany ein Tarhonya, das sind ungarische Nudelgraupen. Falls Sie diese selbst herstellen haben wir die Herstellung in unserem Rezept Tarhonya beschrieben. Doch dort gibt es auch einen Tipp wie Sie sich das Leben leichter machen können und trotzdem ein „echtes“ Tarhonya servieren können.