Rezept für Seeteufelbäckchen mit Morchel Soße, ein Fischgericht mit Seeteufelbäckchen zu denen ein Langoustines-Fond zu einer Morchelsoße verfeinert wird. Das Rezept haben wir in der Bretagne mit der Campingküche ausprobiert.

Vorbereitungszeit am Vortag: Herstellung des Langoustines-Fond etwa 50 Minuten.

Seeteufelbäckchen mit Morchel-Soße:

Hinweis der Kochbären:

frische Morcheln

frische Morcheln

Da man frische Morcheln sehr selten zu Kaufen bekommt (war ein Glücksfall für uns) nehmen sie ersatzweise 3 Gramm getrocknete Morcheln. Die müssen sie dann allerdings mit heißem Wasser übergießen und mindestes 30 Minuten quellen lassen. Das Einweichwasser dann durch ein feines Sieb (am besten mit einem Teefilter ausgelegt) gießen und für die Morchel-Langoustines-Soße mit verwenden.

seeteufel

seeteufel

Bild oben: An der bretonischen Küste werden reichlich Seeteufel und auch Seeteufelsbäckchen angeboten. Wer sich wundert, dass man aus den Bäckchen des Seeteufels ein Gericht machen kann, sollte mal das Bild vom Seeteufel anschauen. Bei so einem großen Kopf sind auch die Bäckchen nicht so klein!Auch Langoustines (Kaisergranat oder italienisch Scampi) gibt es dort genügend. Sie werden lebend-frisch angeboten. Je nach Größe rechnet man 12 Stück für eine Vorspeise. Da nur der Schwanz essbar ist, kann man aus den Körpern einen Fond für eine leckere Soße machen.