Bei unserem Rezept Scampi mariniert garen wir echte Scampis in Kräutersud und marinieren sie mit einer Zitronen-Sherry-Marinade.

Anmerkung der Kochbären:

Es gibt viele Bezeichnungen für diese Krustentiere. Die feinen Scampi, auf italienisch heißt einer Scampo, auf französisch Langoustines, spanisch Cigalas, deutsch Kaisergranat.

Langoustines klein

Langoustines klein

Im Bild oben: Das sind kleine Langoustines, die wir in der Bretagne im Supermarkt frisch gekocht gekauft haben. Deshalb lieben wir Camping! Denn bei uns bekommen wir sie nur als TK-Ware.

Scampi mariniert:

Man verwechselt die Scampi oft mit den großen Garnelen. Die Scampi zählen zu den Hummertieren und sind deshalb an ihren schlanken Scheren leicht zu erkennen. Das superfeine Fleisch der “ Langoustine “ (So heißt der Scampo oder Kaisergranat in der französischen Küchensprache) sitzt im Schwanzteil. Nur das haben Sie allerdings mit den Garnelen gemeinsam. Da Garnelen wesentlich billiger sind verwenden sie manche Köche des öfteren für „Scampi“ Gerichte.