Rezept Papas arugadas für eine typische kanarische Beilage. Die Schrumpelkartoffeln kocht man in Wasser mit Meersalz bis sie eine leichte Salzkruste haben.

Früher hat man dafür Meerwasser genommen, aber das ist inzwischen zu sehr verschmutzt.

Sie benötigen möglichst junge Kartoffeln, da man bei den Schrumpelkartoffeln die Schale mit isst. Wir kennen die Papas arugadas von Teneriffa. Sie sind jedoch auf den gesamten Kanarischen Inseln verbreitet. Die Papas arugadas werden dort mit Mojo zu Fisch- und Fleischgerichten serviert.

Mojo (Mocho gesprochen) ist eine typisch kanarische Soße mit viel Olivenöl und viel Knoblauch. Wir kennen den grünen Mojo verde, den man mit vielen Kräutern – vor allem Koriander herstellt. (Auch Mojo de cilantro genannt). Den grünen Mojo reicht man normalerweise zum Fisch. Der rote Mojo rojo erhält seine rote Farbe von den roten (scharfen) Paprikaschoten. Den reicht man normalerweise zu Fleisch.

Mojo gibt es mittlerweile im Supermarkt im Glas zu kaufen. Sie können ihn aber auch nach unserem Rezept leicht selbst herstellen.