Der Nudelauflauf nach Ödenburger Art mit Mohnfüllung ist ein Rezept für eine ungarische Mehlspeise aus Ödenburg, das lange Zeit in Sopron umbenannt war. Ein Auflauf mit Eierbandnudeln und Mohnfülle.

In unserem Buch „Die gute Wiener Mehlspeise“ aus dem Jahre 1953 haben wir dieses Rezept für einen Nudelauflauf gefunden. Die ehemals österreichische Stadt Ödenburg kam 1921 durch eine Volksabstimmung zu Ungarn. Etwa 1946 wurde die Stadt dann in Sopron umbenannt. Bis zum Fall des „eisernen Vorhangs“ war die Stadt Ödenburg deshalb von der Landkarte verschwunden. Heute darf die Stadt Sopron wieder an ihren „Zweitnamen“ Ödenburg erinnern.

Tipp von den  Kochbären:

Meine Mutter hatte noch eine Mohnmühle. Damit hat sie den Mohn zerquetscht. Wir haben keine Mohnmühle und haben deshalb eine fertige Mohnfülle genommen. Damit wird dann dieser Nudelauflauf zu einem schnellen Nudelgericht.