Meerbrasse im Bratschlauch, aromaschonend „al cartoccio“ gegart, so dass sein festes, relativ mageres Fleisch nicht austrocknet.

AL CARTOCCIO heißt auf italienisch eigentlich „in Pergamenttüte“ gegart. Aber es geht auch im Bratschlauch, wenn man das Ganze nicht auf dem Grill machen möchte.

Meerbrasse Pargo

Meerbrasse Pargo

Bild oben: Eine große Meerbarbe von etwa 1 kg Gewicht. Wie man an der blauen Marke sehen kann handelt es sich um einen Zuchtfisch.

Meerbrasse im Bratschlauch:

Tipp der Kochbären: Genau so können Sie beispielsweise auch Doraden oder andere barschartige Fische zubereiten.

Wir haben dazu spanischen Reis mit Safran und Bouillongemüse gegart. Für den Reis haben wir von der ersten Zitrone einigen Zesten gerissen. Dann haben wir sie geschält wie bei Orangenspalten beschrieben.