Laugenbrezel schwäbische ist ein Rezept für die berühmten Laugenbrezeln. Das heißt wir stellen sie aus Hefeteig mit selbst angerührter Brezellauge her.

Für uns macht ein Rezept für schwäbische Laugenbrezeln eigentlich keinen Sinn. Jeder Aalener Bäcker bietet Laugenbrezeln an.  Nachdem wir von Freunden aus dem „Ausland“ angesprochen wurden und um ein schwäbisches Brezel-Rezept gebeten wurden. Danach haben wir uns bemüht, ein Rezept für eine echte schwäbische Laugenbrezel zu finden.

Die Rezepte, bei denen steht : „Brezellauge bekommen sie beim Bäcker“ sind da natürlich nicht hilfreich. Wenn es einen Bäcker gibt der Brezellauge hat, kann man schließlich die Brezeln gleich bei diesem Bäcker kaufen!

Warnhinweis :

Die Brezellauge selbst anzusetzen ist nicht ungefährlich! Wir – die Kochbären übernehmen keine Verantwortung. Falls ihnen durch das Nachkochen dieses Rezeptes materieller oder körperlicher Schaden entsteht!

Natriumhydroxid. Unbedingt unter Verschluss aufbewahren. Darf jedoch auf keinen Fall in die Hände von Kindern gelangen. Es verursacht schwere Verätzungen! Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser spülen. Und unbedingt einen Arzt konsultieren. Wärend dem Umgang damit sollten Sie geeignete Schutzhanschuhe und Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen. Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt zuziehen. Etikett des Natriumhydroxid vorzeigen.

Laugenbrezel schwäbische

Schwäbische Brezg oder bayerische Berz’n?

Für „Nordlichter“ mag das unerheblich sein, wer es aber „genau wissen“ möchte , dem kann jedoch geholfen werden. Optischer Unterschied ist zunächst der „Ausbund“. Vor dem Backen wird zuvor in den Bauch der Brezel eine Längsritze eingeschnitten. Dadurch reißt dann der Bauch beim Backen der Ausbund auf. Bei der schwäbischen Brezg müssen die „Ärmchen“ schön knusprig sein. Der Bauch der Brezg jedoch noch weich sein. Bei der bayerischen Brez’n hingegen müssen alle Teile ausgebacken sein.

Jedoch waren mehrere Versuche erforderlich. Beim dritten Versuch sind uns schließlich alle Merkmale der schwäbischen Brezg gelungen. Der Ausbund könnte zwar noch deutlicher sein. Schließlich sind uns die dünnen knusprigen Ärmchen und der weiche Bauch perfekt gelungen. Damit die Laugenbrezel groß genug und die Ärmchen dünn genug werden, haben wir das Teigstück mindestens auf 70 Zentimeter ausgerollt.

Warum machen die Schwaben so einen Wirbel um ihre Brezen?

Den „Nordlichtern“ sei hier ein Spruch des ehemaligen Stuttgarter Oberbürgermeister Manfred Rommel zitiert :

„Der Schwaben Klugheit ist kein Rätsel,
die Lösung heißt: die Laugenbrezel.
Schon trocken gibt dem Hirn sie Kraft,
mit Butter wirkt sie fabelhaft,
erleuchtet mit der Weisheit Fackel
noch das Gehirn vom größten Dackel!“

Laugenbrezel schwäbische

Auch in Australien geschätzt!

Australische Laugenbrezeln

Australische Laugenbrezeln

Zu unserem Rezept schrieb uns Tina aus Darwin / Australien:

Hallo, Ihr Kochbaeren,

gestern und heute habe ich mich seit langer, langer Zeit mal wieder ans Brezelbacken gemacht. Vielen Dank für Euer verständliches, klasse erklärtes und super leckeres Rezept!

Ich würde gerne eine Anmerkung für alle Eure online Brezelbäcker im englisch-sprachigen Raum machen:

Obschon das mit der Natronlauge schwierig sein kann. Ich habe sie schon mal von einem netten australischen Apotheker gekriegt. Trotzdem kann man ganz einfach auch so machen:

Nach dem Kühli-gang die Brezeln statt in der kalten Lauge duncken, einfach kurz (eine Minute pro Brezel) im kochenden Wasser mit Bi-Carb-Soda (baking Soda) aufkochen lassen.

Ich habe etwa 8 gehäufte Esslöffel auf etwa 3-4 Liter Leitungswasser gemacht. Jedenfalls ist die Lauge supergut geworden. Die Brezeln auch.

Anbei ein paar Fotos als Anregung.

Laugenbrezel mit Bi-Carb-Soda

Laugenbrezel mit Bi-Carb-Soda

Laugenbrezel Qualitätskontrolle

Laugenbrezel Qualitätskontrolle

Aus dem tropisch schwülen Top End Australiens ganz seelige Grüsse.

Brezelbäcker Tina:

Wenn jemand für ein Fest viele Brezeln braucht oder sie aus einem anderen Grund eingefrieren will, hier unser Tipp:

Laugenbrezeln lassen sich sehr gut ein gefrieren und sind nach dem Auftauen wie frisch!

Wir gefrieren die ganz frischen Laugenbrezeln noch lauwarm ein. Zum „Auftauen“ wird der Backofen auf 120°C vorgeheizt. Wir verwenden die 3D Umluft. Dann kommen die Brezeln für 3 Minuten auf das Backofengitter auf der mittleren Schiene.

Die Brezeln sofort heraus nehmen und im Brotkörbchen liegen lassen, bis man sie anfassen kann. Jetzt sind die Brezeln lauwarm und wie frisch vom Bäcker.