Schwäbisches Rezept für einen Krustenbraten mit Semmelknödel vom Schwäbisch Hällischem Land-Schwein mit viel Soße und Semmelknödel (Weckknödel).

Tipps der Kochbären:

Lassen Sie die Schwarte des Bratens nicht beim Metzger einschneiden. Machen Sie es wie wir. Wir legen das Fleisch mit der Schwarte nach unten in den Bräter. Dann gießen wir etwa 2 Zentimeter hoch Wasser ein. Danach lassen wir die Schwarte etwa 8 bis 10 Minuten kochen. Dadurch wird die Schwarte butterweich und lässt sich ganz leicht in Würfel oder Rauten schneiden. Außerdem wird die Kruste besonders knusprig.

Aber unbedingt dabei bleiben! Damit die Schwarte nicht anbrennt.

Krustenbraten mit Semmelknödel:

Das Abbinden mit Soßenbinder ist Geschmackssache. Zu den Semmelknödel muss die Soße nicht abgebunden werden.

Da wir nicht den ganzen Krustenbraten verwendet haben, haben wir die Kruste abgenommen und sofort verteilt. Den restlichen Braten haben wir in Scheiben geschnitten und mit Soße eingefroren. Da die Kruste nach dem Auftauen nicht mehr knusprig ist, haben wir diese sofort serviert.

Wir geben 15 Minuten vor Ende der Garzeit noch mal frische Karotten dazu und servieren diese zum Schweinebraten.