Kartoffelklöße aus Kartoffelteig von gekochten Kartoffeln. Je nach Region auch als Knödel oder Kartoffelknödel bezeichnet.

Kartoffelklöße

Kartoffelklöße

Tipp der Kochbären:

Verwenden Sie mehlig kochende Kartoffeln. Denn festkochende oder Frühkartoffeln sind ungeeignet. Die Kartoffeln sollen viel Stärke enthalten. Allerdings kann mit etwas Kartoffelstärke im Teig nachgeholfen werden.
Die Kartoffel sofort und noch sehr heiß schälen! Wenn man mit dem schälen und durchpressen der Kartoffeln zu lange wartet, bleibt der Kartoffelteig zu nass. Dann benötigt man zu viel Mehl – es werden “Gummiklöße”.

Man kann die Kartoffeln auch im Backofen garen. Dadurch verlieren sie bereits Feuchtigkeit. Dann presst man die geschälten Kartoffeln einfach durch die Kartoffelpresse und hat so einen relativ trockenen Kartoffelteig.

Wälzen Sie die Klöße nach dem Formen in Speisestärke und geben Sie außerdem etwas davon in das Kochwasser.

Die Klöße sollen im siedenden Wasser garen, nicht kochen! Zum besseren Verständnis gibt es von uns dafür einen Film Kartoffel-Klöße garen.