Das Hutzelbrot Früchtebrot Schnitzbrot ist ein altes schwäbisches Backrezept für Hutzelbrot oder auch Schnitzbrot genannt, das in der Weihnachtszeit nicht fehlen darf.

Der Nahme „Schnitzbrot“ kommt von den (Birnen)Schnitz. Das sind halbierte Birnen, die man trocknet und die dann unbedingt in das Schnitzbrot oder Hutzelbrot gehören.

Bitte beachten: Die getrockneten Früchte müssen über Nacht eingeweicht werden.

Tipp der Kochbären:

Vor den Anschneiden das Hutzelbrot in Alufolie verpackt 3 Tage durchziehen lassen. Dadurch verteilen sich die Aromen der Gewürze im Gebäck.

Noch heiß nochmals mit der Schnitzbrühe bestreichen und mit Puderzucker bestreuen. Dann gut trocknen und abkühlen lassen.

So ein Laib Schnitzbrot ist jedenfalls auch ein gern gesehenes Gastgeschenk!