Geröstete Semmelknödel mit Spiegelei, ein schnelles Vesper. Die Knödel vom Vortag schneiden wir in Scheiben. Dann braten wir sie in Butter und schlagen noch ein Ei darüber.

Wir machen immer die gleiche Menge Semmelknödel nach unserem Rezept. Da wissen wir dann das alles passt. Allerdings bleiben dann meistens Knödel übrig. Entweder wir planen für den nächsten Tag etwas zu dem die Knödel passen. Oder wir gefrieren sie ein.

Falls jemand meint, das müsste „gebratene“ Semmelknödel heißen. Das „geröstete“ ist „eingedeutscht“. Denn eigentlich hat meine Mutter dazu „gretzte“ Knödel gesagt.