Rezept Fonduta Quattro Formaggi ist ein Fondue. Mit Freunden sehr gesellig.

Ja – auch südlich der Alpen ist man auf den Fondue – Geschmack gekommen. Schließlich ist die Käseauswahl in Italien nicht gerade gering!

Fonduta quattro formaggi aufschlagen

Fonduta quattro formaggi aufschlagen

So gelingt das italienische Fondue: Wer schon einmal mit Erfolg eine Zabbaione zubereitet hat, hat auch mit der Fonduta keine Probleme. Die Eigelbe und die Eier werden verquirlt, dann – unter kräftigem Schlagen langsam in die Käsemasse einlaufen lassen. Und jetzt heißt es – kräftig weiter schlagen und dabei gleichmäßig alle Bereiche der Schüssel erreichen. Das Wasserbad muss kochen – und plötzlich wird die Masse cremig, man sieht die Spuren des Schneebesens in der Masse – jetzt ist die Fonduta fertig.

Doch die nächste Hürde steht noch vor dem Erfolg: Das Caquelon sollte natürlich vorgewärmt sein – doch Vorsicht ! Wenn es zu heiß ist, kommt die Käsemasse zum Kochen – und dann war die ganze Mühe umsonst. Die Eier stocken, die Fonduta wird grießlich und ist verdorben.

Das Rezept stammt aus einer bekannten Zeitschrift. Wir haben die Mengenangaben so belassen, sind aber der Meinung, dass die angegebene Menge mindestens für 6 Personen reicht.

Außerdem sollten Sie noch Chiabatta – Brot in Würfeln bereit halten. Zum Auftunken des Käse ist es besser geeignet als die Grissini.