Rezept für Currywurst schwäbische Art wie man sie im Schwabenländle macht. Sie unterscheidet sich von Currywürsten anderer Regionen dadurch, dass wir als Bratwurst „Nackerte“ nehmen. Das sind helle Kalbsbratwürste ohne Haut. Die Currysoße macht dann jeder wie er gerne mag.

Nackete schwäbische Kalbsbrät-Würste

Laut Wikipedia gibt es die auch in Bayern. Dort werden sie „Wollwürste“ oder „Geschwollene“ genannt. Sie unterscheiden sich von der bayrischen Weißwurst nur geringfügig. „Wobei man im allgemeinen weniger Schwarte und keine Petersilie verwendet“.

Wer hat’s erfunden? Unser Metzger hat gesagt „Das ist die echte Currywurst!“. Allerdings mit einem Augenzwinkern.