Bild : Aalener Kochbären
 

 

   
 

Nudelteig für Eier- Nudeln, das Grundrezept

 
 

 

   
 

Zutaten für 4 Personen als Beilage oder für 2 Personen als Hauptgericht :

   
  • 300g Weizenmehl Type 405
  • 2 Eier (Größe L , etwa 63 bis 72 g)
  • 4 Eigelbe,
  • 1/2 Tl Salz,
  • 1 Tl Olivenöl.
Bild : Nudelteig anrühren
 
 

Zubereitung :

   

Wir haben uns vor Jahren eine italienische Nudelmaschine gekauft, die das Teig - Kneten erledigt.
Aber es geht auch von Hand !

Zubereitung des Nudelteiges :

1. Das Mehl auf das Nudelbrett häufen, in die Mitte eine Mulde drücken. Das Salz über die Mulde verstreuen,

    die Eier und die Eigelbe hineingeben und das Öl zugeben.
2. Mit einer Gabel die Eier in der Mulde verrühren. Nach und nach Mehl vom Rand her mit unterrühren.
3. Weiter rühren, immer mehr Mehl vom Rand her einrühren. Je nach Größe der Eigelbe noch 2 bis 3 EL Wasser zugeben.
4. Wenn in der Mitte ein dicker Brei entstanden ist, den Mehlrand mit beiden Händen über den Teig verteilen.
5. Den Nudelteig gut durchkneten, zunächst mit den beiden Daumen,
6. Dann mit dem Handballen.
7. Die Teigkugel weiterkneten, dabei nicht mehr falten, nur noch verformen. Dann die Teigkugel in zwei Teile teilen und in Klarsichtfolie einpacken.
    Den Nudelteig mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach dem Kneten von Hand ist der Nudelteig noch nicht gleichmäßig durchfeuchtet. Würde man ihn sofort auswellen, würden die Klümpchen im Nudelteig eine fleckige, rissige Nudelplatte ergeben.

Hinweis :

Auch wenn alle Eier von der Größe L sind, können die Eigelbe unterschiedlich groß sein. Machen Sie den Nudelteig anfangs nicht zu fest. Es ist einfacher, in einen zu weichen Nudelteig noch etwas Mehl einzukneten, als in einen zu festen Nudelteig noch Flüssigkeit hinein zu bringen. Die Zugabe von Öl ist eigentlich überflüssig, wenn die Nudeln anschließend von Hand hergestellt werden. Will man den Teig jedoch mit einer Maschine verarbeiten, die den Nudelteig durch eine Matritze presst, ist es sinnvoll etwas Öl zuzugeben.

Herstellung der Nudeln :

1. Die Arbeitsfläche ( ein Nudelbrett ) mit Mehl bestäuben.
Eine der Teigkugeln mit einem Nudelholz dünn ausrollen.
Dabei gilt : je schmäler die Nudeln werden sollen, dest dünner sollten sie sein.
Vor allem für Nudelsalate sollten die Nudeln möglichst dünn sein, damit sie gut durchziehen.
2. Die Nudelplatte in Streifen zusammenlegen.
Mit einem Messer in dünne Streifen schneiden :
Für Bandnudeln oder Pappardelle etwa 2 cm,
Für Fettucine etwa 8 mm,
Für Tagliatelle etwa 5 mm.
3. Die Nudeln entfalten und zum Trocknen auf ein bemehltes Brett ausbreiten oder gleich frisch kochen.
Rechnen Sie mit 4 bis 5 Minuten Garzeit.

Im Bild rechts: Zum Vortrocknen der Nudeln braucht man nicht unbedingt einen Nudelständer. Holzkleiderbügel sind auch ganz praktisch.

 

 

 
 

Rezepte > Pasta Nudel- Gerichte > Rezept : Nudelteig für Eier- Nudeln

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de