Bild : Aalener Kochbären

 

 

   
 

Salzkuchen, typisch schwäbisch

 
 

Rahmkuchen

   
 

Zutaten für eine Pizza-Form mit 30 cm Durchmesser :

   

Für den Teig :

  • 200   g      Mehl,
  • 20     g      Butter oder Margarine,
  • 50     ml    Wasser,
  • ¼               Würfel Hefe,
  • 1       TL    Salz,
  • Margarine zum Einfetten des Bleches

Für den Belag :

  • 100   g      Schmand,
  • 100   g      Sauerrahm,
  • 1                Ei,
  • 50     g      geräucherter Speck
  • 1       TL    grob gemahlener Kümmel,
  • 1                Zwiebel,
  • 1       EL    Schnittlauchröllchen,
  • Salz, Pfeffer.

 

Bild : Salzkuchen Rahmkuchen typisch schwäbisch
 
 

Zubereitung :

   

Die Hefe im lauwarmen Wasser verrühren. 1 EL Mehl zugeben und ca. 10 Min. bei 40 °C gehen lassen. Mit der Küchenmaschine unter das Mehl kneten, weiche Butter und eine Prise Salz zufügen und zu einem festen Teig kneten. Nach Bedarf noch etwas lauwarmes Wasser zufügen. Nun an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Danach nochmals durchkneten und wieder ca. 30 Min. gehen lassen.

Den Schmand mit dem Ei und dem Sauerrahm verrühren, mit Salz, Pfeffer u. gemahlenem Kümmel würzen. Dann die Schnittlauchröllchen unterrühren. Speck fein würfeln und die Zwiebel schälen und in feine Ringe hobeln.

Wenn der Teig das zweite Mal gegangen ist, kreisrund ausrollen und auf ein auf 40 °C vorgewärmtes, rundes Lochblech ( Pizzabackform, eingefettet ) legen. Auf dem Teig den Belag, den Speck und die Zwiebelringe gleichmäßig verteilen und im Holzbackofen bei 280 bis 300 Grad ca. 10 Minuten backen oder im normalen Backofen bei 200 Grad Ober- Unterhitze ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Anmerkung: Das Rezept wurde nach mehrmaligen Versuchen geändert. Bäckt man den Salzkuchen bei 300 °C, ist er in 10 Minuten fertig. Aber - dann sind die Zwiebeln noch roh. Also entwerder die Zwiebeln vorher weich dünsten, oder den Salzkuchen bei niedrigerer Temperatur länger backen.

 

 
 

Rezepte > aus dem Ofen > Rezept : Salzkuchen, typisch schwäbisch

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de

Rezept drucken