Bild : Aalener Kochbären

 

 

   
 

Hecht-Strudel Hecht im Strudelteig

 
 

 

   
 

Zutaten für 4 Portionen :

   

Für den Strudelteig:

  • 300 g Mehl Type 405
    (noch besser doppelt-griffiges Weizenmehl ),
  • 1 EL Öl,
  • 1 Ei,
  • 1/8 l warmes Wasser,
  • 1 Prise Salz,
  • 1 EL Essig,
  • 125 g zerlassene Butter zum Bestreichen.

Für die Strudel-Füllung

  • 2 Hechtfilets je 340 g ohne Haut
  • 1Bund Dill
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Mehl
  • 200 g Schmand
  • 2 EL Sahne
  • flüssige Butter zum Bestreichen

 

Hecht-Strudel Hecht im Strudelteig
 
 

Zubereitung :

   

Zuerst den Strudelteig herstellen, denn der muss eine Stunde ruhen. Das Mehl in eine Backschüssel sieben, eine Mulde hinein drücken und Salz und Ei in die Mehlvertiefung geben. Das Öl mit einem Esslöffel abmessen und dazu geben. Das warme Wasser und einen Schuss Essig während dem Rühren mit der Küchenmaschine oder dem Hand - Rührgerät nach und nach zugeben. Nur so viel Flüssigkeit zugeben, dass ein zäher Teig entsteht, der sich beim Kneten mit den Knethaken von der Schüsselwand löst. Den Teig gut durcharbeiten bis er glatt und glänzend ist. In Klarsichtfolie einwickeln und an einem warmen Ort mindestens eine Stunde ruhen lassen!

Den Dill klein hacken. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Fischfilets waschen, trocken tupfen, salzen pfeffern.

Ein Tuch (wir Kochbären haben dazu einen alten Kopfkissenbezug aufgeschnitten) auf der Arbeitsfläche auslegen und bemehlen. Den Strudelteig in zwei Hälften teilen. Die erste Hälfte rechteckig auf etwa 40 x 60 cm ausrollen, bemehlen, zusammenfalten und beiseite legen. Die zweite Hälfte ebenfalls auf diese Größe ausrollen.

Ein Viertel des Schmands jeweils auf den unteren Teil der Teigscheiben verteilen. Darauf einen Teil vom gehackten Dill streuen. Darauf je ein Fischfilet legen und mit je einem Viertel vom Schmand bestreichen und mit Dill bestreuen.

Nun rollt man die beiden Hecht-Strudel mit Hilfe des Tuches auf und bugsiert sie (auch mit Hilfe des Tuches) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Der fertige Strudel wird vor dem Backen mit flüssiger Butter eingestrichen. Dann wird der Hecht-Strudel bei 200 °C mit Ober- Unterhitze etwa 15 bis 20 Minuten gebacken.

Guten Appetit wünschen die Kochbären.

 

Tipps zum Hecht im Strudelteig:

Der Hecht gehört zu den Fischen, die besonders viele Gräten haben. Rückenwirbel, Rippenbögen und die Gräten der Flossen lassen sich wie bei allen Fischen leicht entfernen. Nach dem Filetieren bleiben die Seitenliniengräten im Filet. Die Seitenliniengräten sind Sinnesorgane, die Druckwellen im Wasser aufnehmen und dem Fisch also Bewegungen im Wasser melden. Als Räuber hat der Hecht diese Bewegungsmelder besonders gut ausgebaut. Seine Seitenlinien Gräten sind Richtung Haut gegabelt. Ich spreche daher von Y-Gräten. Bei Lachs und Forelle habe ich schon mit Erfolg die Seitenliniengräten mit einer Zange ausgezogen. Siehe unser Beitrag „Grätenfreies Fischfilet“. Beim Hecht habe ich das auch versucht – es ist mir nicht gut gelungen. Der zweite Schenkel des Y ist im Filet geblieben. Wir Kochbären sind erfahrene Fischesser und so hatten wir keine Probleme mit den Gräten.

Wenn Sie (oder ihre Gäste) weniger versiert im Umgang mit Gräten sind, sollten Sie eventuell einen anderen Fisch in den Strudelteig packen. Ein Zanderfilet - zum Beispiel - läßt sich problemlos komplett entgräten. Ach dazu gibt es eine bebilderte Anleitung.

 

 
 

Rezepte > aus dem Ofen > Rezept : Hecht-Strudel

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de

Rezept drucken