Bild : Aalener Kochbären

 

 

   
 

Seelen mit Limburger überbacken

 
 

Der Limburger ist der große Bruder vom Romadur. Der Limburger hat seinen Namen von der belgischen Stadt und Provinz Limburg bei Lüttich. Er wird bei uns überwiegend im Allgäu hergestellt. Der stangenförmige Limburger gehört zu den Weichkäsen. Sein rindenloses Äußeres ist von typischer Rotschmiere überzogen, die auf die Behandlung des Käses mit Bacterim linenes zurückzuführen ist, einer schmierebildenden Mikrobenkultur. Die Rotschmiere wird nicht mit gegessen, man schabt sie vor dem Genuss ab. Dieser pikante Geschmack macht ihn zum idealen Bierbegleiter. Auch der Geruch hält einen von anderen Menschen fern – sie gehen dann gerne auf Abstand – wie man so schön sagt.

   
 

Zutaten für 2 Portionen :

   
  • 4 Seelen vom Bäcker oder nach unserem Rezept
    (ersatzweise: franz. Baguette)
  • 8 Scheiben gekochten Schinken
  • 1 Limburger 40 % Fett (200 g)
  • 2 große Zwiebeln
  • 8 Champignons
  • 2 TL Dijonsenf
  • 1 El Olivenöl
  • mildes Paprikapulver
  • Petersilie zum Garnieren

 

Bild: Seelen mit Limburger überbacken
 
 

Zubereitung :

   

Die Zwiebeln schälen und in etwas dickere Scheiben schneiden. In Olivenöl braun braten bzw. brutzeln wie man im Schwäbischen sagt – und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Dann die Champignons putzen und in etwas dickere Scheiben schneiden und in der bereits heißen Pfanne scharf anbraten. Herausnehmen und ebenfalls auf Küchenpapier abtropfen lassen. Den Backofen in der Zwischenzeit auf 200 Grad Ober- und Unterhitze einstellen. Nun die Seelen halbieren und mit den Schinkenscheiben belegen. Nun streichen sie den Schinken mit Senf ein. Der Limburger sollte schön reif sein (deshalb nach dem Kauf zimmerwarm 1 bis 2 Tage lagern), das heißt er sollte beim Anschneiden etwas davon laufen. (Wir Schwaben sagen:“Umgucka derfschd de, aber zum Veschber muaschd wieda do sei.“ Vorher müssen wir aber die Rotschmiere mit einem Messer entfernen. Dann den Käse mit einem scharfen Messer in etwas dickere Scheiben schneiden und auf die bereits belegten Seelen mit Schinken legen. Nun werden die halbierten, belegten Seelen im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten überbacken. Der Käse sollte schön verlaufen. Zum Servieren legen wir auf die Limburger - Seelen die gebratenen Zwiebelringe und die gebratenen Champignonsscheiben, bestreuen die überbackenen Seelen mit gehackter Petersilie und wer mag mit etwas Paprikapulver. Dazu passt hervorragend ein gutes Pils von der Gegend oder ein Krügle Moschd.

Beilage: Frische Salate

Guten Appetit wünschen die Kochbären.

 

 
 

Rezepte > aus dem Ofen > Rezept : Seelen mit Limburger überbacken

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de

Rezept drucken