Bild : Logo Kochbären

 

 

   
 

Reibaknödel Kartoffelklöße aus rohen Kartoffeln

 
 

(Reiba = bayrisch – kommt nicht von Räuber, sondern vom Reiben!)

   
 

Zutaten für 4 Portionen :

   
  • 1 kg Kartoffeln, mehlig kochende Sorte
  • 1 EL Essig oder Zitronensaft
  • Salz
  • 1 EL Kartoffelmehl
  • 250 ml Milch
  • 1 Scheibe Toastbrot oder 2 altbackene Semmeln (Brötchen)
  • 20 g Butter

 

Reibaknödel Kartoffelklöße aus rohen Kartoffeln
 
 

Zubereitung :

   

Das Toastbrot oder die Semmel / Brötchen in kleine (½ cm) Würfel schneiden und in der Butter braun rösten. In eine große Schüssel 2 Liter Wasser mit Essig oder Zitronensaft geben. Die Kartoffeln schälen und in das Wasser legen (so werden sie nicht braun).

Die Kartoffeln aus dem Wasser nehmen und durch eine feine Reibe in dieses Essig- oder Zitronenwasser reiben. Ein Küchentuch in eine Schüssel legen, die geriebenen Kartoffeln mitsamt Wasser hineingeben und die Kartoffelmasse mit aller Kraft auspressen. Die Kartoffelmasse mit den Händen gut auflockern. Das Wasser der Reibeflüssigkeit vorsichtig abgießen und die abgesetzte Kartoffelstärke, Salz, sowie das Kartoffelmehl untermengen. Die Milch aufkochen und so viel über die Kartoffelmasse gießen, das ein nicht zu nasser Brei entsteht. Alles zu einem Teig gut verrühren und verkneten. Sollte die Masse zu weich geworden sein, etwas Weizengrieß zugeben.

In einem großen Topf leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Der Topf sollte groß genug sein, dass die Klöße nebeneinander schwimmen können. Aus der Kartoffelteigmasse etwa 12 bis 14 Klöße formen, dabei in jeden Kloß in die Mitte ein bis zwei Brotwürfel geben und auf einer Platte bereithalten. Wenn alle Klöße geformt sind, den Topf zur Seite ziehen und die Klöße schnell hintereinander in das Wasser legen. Den Topf wieder auf die Herdplatte schieben und das Wasser zum Sieden bringen - es darf nicht mehr zum Kochen kommen. Die Klöße 20 Minuten ziehen lassen. (Man liest des öfteren "wenn die Klöße oben schwimmen sind sie gar". Das ist nicht immer ein sicheres Merkmal, es können sich auch Luftblasen im Kloß befinden, durch die der Kloß oben schwimmt.)

Die Klöße passen sehr gut zu Fleischgerichten mit viel Soße. Meine Mutter hat die Reibaknödel gerne zu fettem Fleisch (Schweinebraten oder Ente) gemacht.

Rezept vom Kochbär.

 

 
 

Rezepte > Beilagen > Rezept : Reibaknödel Kartoffelklöße aus rohen Kartoffeln

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de

Rezept drucken