Pimientos de Padrón Rezept

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 20 Pimientos de Padrón
    (kleine, grüne Paprikaschoten aus der Galicischen (Spanien) Stadt Padrón. )
  • 2 EL Olivenöl
  • Meersalz (spanisch Flor de Sal)
Bild: Pimientos de Padrón

Pimientos de Padrón

Die kleinen grünen Paprikaschoten waschen und gut trocken tupfen.

Das Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Die Paprikaschoten mitsamt Stängel darin von allen Seiten braten. Die Haut soll braun werden, schwarze Flecken sind auch nicht schlimm. Wenn sie beim Druck mit dem Pfannenwender nachgeben (schlaff werden) sind sie gar.

Die Paprikaschoten mit Meersalz (spanisch Flor de Sal) bestreuen.

Pimientos de Padrón

Bei den Pimientos de Padrón handelt es sich um die unreifen grünen Schoten einer bestimmten Paprikasorte der Art Capsicum annuum, in etwa von der Größe eines Jalapeño.

Bild: Pimientos de Padron

Bild: Pimientos de Padron

Bild oben: Die echten Pimientos de Padrón. Es gibt sie auch aus den Niederlanden und aus Mallorca. Aus Padrón sind sie dann aber nicht!

Sie haben den Namen von der galicischen Stadt Padrón in deren Nähe sie angebaut werden. Typisch für die Sorte ist der von Schote zu Schote unterschiedliche Schärfegrad. Ein galicisches Sprichwort lautet: „Paprikas aus Padrón: Einer scharf, der andere nicht.“ (galicisch „os pementos de Padrón, uns pican e outros non“).

Zu diesen Tapas Pimientos de Padrón serviert man Stangenweißbrot.

Abwandlungen:

Man bestreut die Paprika während dem Braten mit einer Prise Zucker. Das macht sie pikanter. Die Pimientos haben wie alle grünen Paprika diesen "grasigen", leicht bitteren Geschmack, der durch das karamellisieren mit Zucker etwas abgemildert wird.

Rezept drucken


Snacks, amuse gueule, Tapas, Rezept


  Bild: ZifferBild: ZifferBild: ZifferBild: ZifferBild: ZifferBild: ZifferBild: Ziffer